Turniersieg knapp verpasst

hinten (v.l.n.r.): F. Buchele, C. Fritz, J.-L. Haber, A. Traub
vorne: S. Probst, P. Piehlmaier, S. Veit; es fehlt: A. Milde

Am 05.06.2017 nahmen die Volleyballer der Skizunft am Freizeitturnier des TSV Wäschenbeuren teil, bei dem im Vorjahr der 2. Platz errungen werden konnte. Verstärkt um Al(t/l)-Stars aus Salach und Fichtenberg sowie mit weiblicher Unterstützung aus Reichenbach rechnete sich das neu formierte Team durchaus Chancen aus, in dem 15er-Feld eine gewichtige Rolle zu spielen.

Die Vorrunde wurde in drei 5er-Gruppen im Modus „jeder gegen jeden“ ausgetragen. Den als sehr spielstark eingeschätzten Gegnern aus Faurndau konnte jedoch mit druckreichem Angriffsspiel und guten Blockaktionen wirksam Paroli geboten werden. Leider kehrte in den weiteren Begegnungen hin und wieder der Schlendrian ein, wodurch unnötig viele Bälle abgegeben wurden. Im Match gegen die Heimmannschaft des TSV Wäschenbeuren lag die Skizunft fast schon aussichtslos zurück und mühte sich Punkt für Punkt, wieder den Anschluss zu finden. Mit der Schlusssirene gelang es tatsächlich noch, einen Ball zum knappen Sieg im gegnerischen Feld zu versenken. Letztendlich stand das Team der Skizunft ungeschlagen mit 8:0 Punkten als Gruppensieger fest.

Frisch gestärkt mit hopfenhaltigen Getränken galt es sodann, in der Zwischenrunde zu bestehen. Die Fußballer vom Team „Leguan“ stellten unter Beweis, dass sie auch ihr „Hand-Werk“ verstehen. So erreichte die Skizunft nach hartem Kampf lediglich ein Unentschieden und musste zunächst ums Weiterkommen bangen. Im nächsten Match gegen den TSV Bartenbach fanden die Donzdorfer jedoch schnell wieder zu alter Stärke zurück und feierten einen überlegenen und nie gefährdeten Erfolg. Mit dem Sieg von Bartenbach gegen Team „Leguan“ stand die Skizunft schließlich als Finalteilnehmer fest.

Im Finale behaupteten sich die Donzdorfer zunächst gut gegen die favorisierte „Mitternachtsriege“ aus Dürnau, die schon zahlreiche Turniersiege errungen hat und auch im vergangenen Jahr als Sieger aus der Bürenhalle gegangen war. In der entscheidenden Phase des Spiels konnte die Skizunft jedoch ihren herausgespielten Vorsprung nicht über die Ziellinie bringen und unterlag denkbar knapp mit 23:25. Dennoch war die Freude über die Verteidigung des 2. Platzes sowie einen neuen Ball als Siegprämie bei allen Spielern riesengroß.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.